Webcast: Zukunft Altersvorsorge

Webcast: Zukunft Altersvorsorge

Stefan Fölster, Director of Better Future Economics und Ass. Professor an der Königlich Technischen Hochschule Stockholm, Philipp Gmür, CEO der Helvetia Group und die SP-Nationalrätin Flavia Wasserfallen diskutieren zum Thema Zukunft Altersvorsorge. Moderation: Bruno Kaufmann, Skandinavien Korrespondent SRF

Unter dem aktuellen Weltgeschehen schlummert eine Krise, die niemand richtig wahrhaben möchte. Jahrelang verdrängt von Staatsschulden, Klimawandel und nun Corona: Viele Altersvorsorge-Systeme in Europa kranken an fehlenden Reformen. Demografie, Negativzinsen und ein durch Corona weiter eingeschränkter finanzieller Spielraum nagen an der sozialen Sicherheit der Gesellschaft. Rasche Reformen wären zwingend, politisch aber oft blockiert. Die Gerechtigkeit zwischen Generationen und damit gesellschaftliche Stabilität steht auf dem Spiel. In der Schweiz rufen die Jungen, in Schweden die Pensionierten nach Generationengerechtigkeit: Schweden wird in Reformdebatten stets als leuchtendes Beispiel für ein Ende der 1990er-Jahre nachhaltig reformiertes Altersvorsorgesystem genannt. Doch bereits im Nachgang zur Finanz- bzw. Subprime-Krise wurde Kritik laut: Die Gefahr, in eine Altersarmut zu rutschen, liegt in Schweden mittlerweile sogar noch etwas höher als in der Schweiz. Zudem besteht das Dilemma, dass jeder Versuch niedrige Pensionen zu erhöhen den Anreiz zu arbeiten mindert. Beinahe die Hälfte aller Schwedischen Rentner verdienen nach Berücksichtigung von Steuern und Wohnkostenzuschüssen kaum mehr als eine Person die nie gearbeitet hat.
Leitfragen

  • Was bedeutet Generationengerechtigkeit? Inwiefern ist sie ein Risiko für die gesellschaftliche Stabilität, in der Schweiz, in Europa?
  • Was zeichnet nachhaltige und leistungsfähige Altersvorsorge-System aus? Welche Lösungsansätze bewähren sich in Schweden, wo ist in Schweden bereits Verbesserungsbedarf angezeigt?
  • Was kann die Schweiz diesbezüglich von Schweden lernen, was Schweden von der Schweiz?

 

Der ganze Webcast zum Nachschauen auf /Youtube