Zahl des Monats: 11,56 Prozent

Zahl des Monats: 11,56 Prozent

16.09.2020/gjor

In der Europäischen Union wird weniger gebaut. Die Bautätigkeit ist auf dem niedrigsten Stand seit 1995.
Der Rückgang in der Schweiz beträgt allerdings nur 3,1%.

 

 

11,56 Prozent

Seit Ausbruch der Coronapandemie ist die Bautätigkeit in den 27 Mitgliedstaaten laut Zahlen von Eurostat deutlich gesunken. Im zweiten Quartal sank die Produktion im Baugewerbe im Vergleich zur Vorjahresperiode um 11,56 Prozent, von 111,6 auf 98,7 Indexpunkte (kalender- und saisonbereinigt). Damit ist die Bautätigkeit, die als wichtiger Konjunkturbarometer gilt, auf dem niedrigsten Stand seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 1995.

Die Unterschiede zwischen den Mitgliedstaaten sind allerdings gross. Während die Werte in Ländern wie Deutschland, Dänemark, Estland und Kroatien in dem Zeitraum praktisch gleichgeblieben oder sogar leicht gestiegen sind, sind sie in anderen drastisch eingebrochen: In Spanien um rund 21 Prozent, in Frankreich um 32 Prozent und in Irland sogar um fast 36 Prozent. Hinzu kommt, dass die Bautätigkeit in manchen Ländern aufgrund des Spardrucks der EU schon vor dem Ausbruch der Coronapandemie nicht allzu hoch war. So etwa in Italien, wo Architekten und Ingenieure nur mit Mühe Jobs finden.

Und wie ist die Situation in der Schweiz? Laut Eurostat ist die Bautätigkeit hierzulande um minus 3,1 Prozent gesunken – also immerhin nur leicht.

 

Mehr Infos von Eurostat